Gesundheit und Ernährung

 

Wir legen auf eine gesunde und abwechslungsreiche Kost viel Wert. Die Mahlzeiten werden frisch zubereitet. Je nach Alter und Lust der Kinder werden diese in die Mittagsvorbereitung mit einbezogen. Auf individuelle Bedürfnisse nehmen wir natürlich Rücksicht.

Kein Kind wird zum Essen gezwungen. Es ist normal, dass ein Kind mal keinen Hunger hat oder ein Gericht nicht mag. In so einem Fall wird als Alternative z.B. Brot angeboten. Für die Zwischenmahlzeiten steht immer Obst und Gemüse bereit. Als Getränk wird Wasser angeboten.

Breikost oder Flaschennahrung bei kleinen Kindern muss von den Eltern zur Verfügung gestellt werden.

 

Schlafenszeit/Mittagsruhe

 

Gerade die Kleinsten benötigen oft liebevolle Schlafbegleitung. Grundsätzlich wird kein Kind zum Schlafen gezwungen. Ein offensichtlich müdes Kind, das sich allerdings schwer tut in den Schlaf zu finden wird ganz in seinen Bedürfnissen wahrgenommen und begleitet – gerne legen wir uns zusammen mit den Kindern auf das Schlafsofa oder tragen sie im Tragetuch, bis auch sie die Augen schließen – Genaueres wird ganz individuell im Aufnahmegespräch vereinbart.

 

Hygiene und Sauberkeitserziehung

 

Selbstverständlich werden die Kinder regelmäßig gewickelt. Windeln und eine Wickelunterlage stellen die Eltern zur Verfügung. Gerne dürfen die Kinder auch mit Stoffwindeln kommen, sofern die Eltern diese nach jedem Besuch mit nach Hause nehmen.

 

Sobald das Kind Interesse an Toilette oder Töpfchen signalisiert, unterstützen wir es in seinem Bestreben. Die Sauberkeitserziehung sollte in häuslicher Umgebung und in der Tagespflegestelle parallel laufen. Für die Zeit des Trockenwerdens stellen uns die Eltern mehrere Wechselsachen zur Verfügung, falls doch einmal etwas daneben geht. In dem Fall reagieren wir gelassen und ruhig und ermutigen das Kind.

 

Krankheit und Medikamente

 

Falls eine von uns oder eines unserer eigenen Kinder krank sein sollte und Sie eine kurzfristige Ersatzbetreuung brauchen, bzw. an den Schließtagen keine Möglichkeit haben, ihre Kinder selbst zu betreuen oder unterzubringen, können Sie sich an das Jugendamt Erding wenden (08122 / 58-1214).

 

Kranke Kinder gehören zu ihren Eltern. Unter „krank“ verstehen wir Fieber, Magen- und Darmerkrankungen sowie jegliche Arten von Krankheiten, die ansteckend sind.

Die Erreichbarkeit mindestens eines Elternteils oder einer abholberechtigten Person muss während der gesamten Betreuungszeit gewährleistet sein, falls das Kind bei uns erkrankt. Das Kind muss in diesem Fall umgehend abgeholt werden.

Medikamente dürfen von uns nicht verabreicht werden!

Wir sind für Sie da

Wespennest Tagespflege

E-Mail

 

 

info@wespennest-tagespflege.de

  

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.